Breitenberger Faschingszug 2017

Narren lösen das Wasserproblem - Waldwasser, Hühnerhaltung und Breitenberger Olympiade heiße Themen beim Faschingszug

Fotos: Helmut Rührl und Peter Reischl

Rund 2000 Zuschauer feierten mit, als sich der lange Gaudwurm vom Möbelhaus Lang fast zwei Stunden durch die Ortschaft wälzte.
Angeführt wurde das Treiben von der Blaskapelle Breitenberg.
Bei der Breitenberg Olympiade zeigte die DJK Breitenberg sportlichen Ehrgeiz. Brilliante Schönheit, nicht nur für Frauen, konnte in der Schönheitsklinik der Feuerwehr Gegenbach erlangt werden. Im Wasserlabor der Feuerwehr Breitenberg wurde gezeigt, wie künftig sauberes Wasser für die "Neue Welt" ohne bürokratische Hürden bereitgestellt werden kann. Die Beerdigung des Skilifts am Dreisessel war Thema der DJK Sonnen. Die "Sperlbrunner Hittn" stellte die Rente über 70 als zukunftsweisendes Konstrukt für die Regierung und Sterbebeschleunigung für die Bevölkerung vor. Mit den maschinellen Errungenschaften auf Rädern in der Steinzeit beschäftigte sich die Feuerwehr Sonnen. Ein Haus mit länderübergreifender Ausrichtung für Faschingsnarren präsentierte der Lederhosenclub Schwarzenberg (OÖ).
Begeisterten Applaus erhielten die tanzenden Garden der Faschingsgesellschaft Narwegia aus Wegscheid. Eine Anleitung für US-Präsident Trump zum Mauerbau erstellten die Hüttenfreunde Gegenbach. Doping im Bobsport war das Thema einer Bewerbsgruppe der Feuerwehr Breitenberg. Einen Weitblick ins Jahr 2079 vollzog die Zündapp-Gang Jägerbild. Mit "Ghostbusters" konnte der Stammtisch "Hi und Ho" aus Neureichenau gespenstische Eindrücke vermitteln. Umweltprobleme am Dreisessel beschäftigten die Feuerwehr Klafferstraß. Die Apre`s Ski-Lust verteidigte die "Goinerberg Hittn". Ein Lebkuchenhaus zum Anknabbern trug der Sportverein Lackenhäuser zum Zug bei.
Die Feuerwehr unter der Leitung des Kommandanten Hans Grimbs war voll im Einsatz, um den Zug zu schützen und die Verkehrssicherheit zu gewährleisten. Der Sanitätsdienst oblag der BRK Bereitschaft Breitenberg.

Ich bedanke mich bei allen teilnehmenden Gruppen und Personen aus unserer Gemeinde, aber auch aus den Nachbargemeinden sowie bei den zahlreichen Zuschauern entlang der Passauer Straße. Reibungslos und ohne Zwischenfälle ist der Faschingszug verlaufen, ein Verdienst der „diszipliniert aufgetretenen Narren“ mit den Vorschriften entsprechender Fahrzeuge, vor allem ein Verdienst der Feuerwehrmänner aus Breitenberg und Gegenbach, die die Verkehrsregelung und den Ordnungsdienst umsichtig durchführten. Ihnen möchte ich herzlich danken. Die großartige Beteiligung am diesjährigen Faschingsumzug ist geradezu ein Auftrag, dass wir in zwei Jahren ebenfalls wieder einen Umzug durchführen werden.

Zurück

Breitenberg, ein starkes Stück Heimat...